Wachstumsbranchen erkennen und nutzen

office analyseWelche Branchen befinden sich im Aufwind, wo lässt sich die meiste Rendite erwarten? Diese Frage beschäftigt viele Anleger in Zeiten der Nullzinspolitik. Auf Wachstumsmärkte zu setzen, erscheint als guter Ansatz, um das eigene Vermögen nicht der Inflation zu opfern. Wichtig ist, sich dabei genau umzusehen und gut zu überlegen, welche Produkte für die Zukunft unentbehrlich oder zumindest heiß begehrt sein werden. Zumeist ist es dafür nötig, den Blick über den deutschen Tellerrand hinaus schweifen zu lassen, denn viele Trends, die gerade Fahrt aufnehmen, stammen aus dem Ausland. Hier ist vor allem der Dienstleistungs- und Technologie-Sektor zu nennen.

Auch bei dieser speziellen Branche sucht man einen deutschen Marktführer leider vergeblich: Die zahlreichen Online Casinos in Deutschland sind zwar lizenziert und bei deutschen Spielern äußerst beliebt, die Anbieter sitzen jedoch in anderen Ländern Europas. Viele von diesen sind aber börsengehandelt, sodass ein Direktinvestment möglich ist. Wer breiter streuen möchte, nimmt zusätzlich einen Videogames-ETF mit ins Portfolio auf oder erwirbt die Aktien der Spieleproduzenten. Weitere Branchen werden nun im Detail als Beispiele erläutert.

Die Lidar-Technik als Booster in der Mobilitätsbranche

Im Bereich der Mobilität ist es das autonome Fahren, das gerade in den Startlöchern für ein vielversprechendes Rennen steht. Dabei geht es nicht immer unbedingt darum, vollautomatische Fahrzeuge auf die Straße zu schicken, sondern es sind auch Einzelerfindungen gefragt, die Unfälle verhüten und die Person am Steuer bestmöglich unterstützen. Sensorik ist dabei ein wichtiges Thema, und die geht inzwischen weit über Kamera und Radar hinaus. Ab Level 3 des autonomen Fahrens ist die sogenannte Lidar-Technik gefragt, in Langform „light detection and ranging“. Unternehmen, die diese Art von Sensorsystemen voranbringen, könnten demnächst, wenn alles gut läuft, ihren Marktwert enorm steigern – vergleichbar mit dem exorbitanten Wachstum der Online Casinos in Deutschland.

VR und AR

Die Virtual Reality war zeitweise in aller Munde, derzeit ist es eher wieder still um diese Technologie geworden. In der Gamer-Welt ist die VR-Technik zwar schon recht weit verbreitet, doch bleibt der Erfolg noch hinter den Erwartungen zurück. Die Entwicklung leichter und handlicher Geräte mit hoher Leistungskraft ist nun gefragt. Dazu Sensoren, die eine exakte räumliche Orientierung erlauben, sodass die Spieler die analoge von der digitalen Welt kaum mehr unterscheiden können. In diesem Marktbereich könnte es sehr nützlich sein, die Augen nach Neuentwicklungen aufzuhalten, vor allem auch, was die Augmented Reality betrifft. Denn die Vermischung von Wirklichkeit mit virtuellen Elementen lässt sich nicht nur für Online Casinos in Deutschland und andere Spiele nutzen, sondern auch im Bildungsbereich, in der Architektur, der Medizin und vielen anderen professionellen Segmenten.

Die Blockchain in der Phase der Ausdifferenzierung

Kryptowährungen sind noch lange nicht aus dem Rennen, wenn auch der ganz große Hype vorbei ist. Die einzelnen Blockchains differenzieren sich jetzt erst richtig aus, sie erhalten bestimmte, nützliche Funktionen und werden in unterschiedliche digitale Systeme eingebunden. Es lohnt sich, ein bisschen Zeit zu investieren und genauer hinzuschauen: Welche Coins haben echten Zukunftswert – und welche eher nicht? Um dies herauszufinden, ist eine gewisse Einarbeitung in die Materie nötig, und auch die Auskunft eines Fachmannes dient dazu, den richtigen Weg für die eigenen Investitionen zu finden. Von Schnellschüssen ist jedenfalls abzuraten und auch davon, dem reinen Herdentrieb zu folgen. Das endet oftmals in einer unschönen Blase, darum sind Eigenständigkeit und cleveres Kalkül gefragt.

Graphen als das Supermaterial im Akku- und Prozessoren-Bereich

Graphen gehört zu den vielversprechendsten Materialien, die sich auf dem Markt befinden. Die Kohlenstoffverbindung ist zweihundertmal so robust wie Stahl und kann sehr, sehr dünn geschnitten werden. Zudem verfügt Graphen über eine hohe Leitfähigkeit. Die Firma G-King stellte vor Kurzem auf einer Messe in Hong Kong einen 5000mAh-Graphen-Akku vor, der sich innerhalb von 15 Minuten vollständig laden lässt. Ziemlich bald könnte diese Superbatterie für den Durchschnittsverbraucher nutzbar werden. Das Silizium in Computerchips wird sicher in absehbarer Zukunft ebenfalls von vielen Produzenten gegen Graphen ausgetauscht werden. 2014 steckte IBM 3 Millionen Dollar in die Forschung nach siliziumfreien Halbleitern, denn dieses Silizium ist mittlerweile am Ende angelangt. Eine Silizium-Architektur kann nicht kleiner als sieben Nanometer werden, bei Graphen wäre das aber schon möglich. Und nur mit einer weiteren Verkleinerung ließen sich noch schnellere, effektivere Prozessoren herstellen. Graphen-Chips und Graphen-Akkus als renditeträchtige Anlageobjekte? Das wäre eine Möglichkeit.

verknüpfungen in der wirtschaftGrüne Energie abseits der „üblichen Verdächtigen“

Die Windräder in Deutschland befinden sich zwar noch im Ausbau, doch der dahinterstehende Hype hat spürbar nachgelassen. Aktuell lässt sich eher eine allgemeine Ernüchterung beobachten, die gute Gründe hat. Doch im Bereich der grünen Energie existieren viele andere Techniken, die teilweise gerade erst im Entstehen sind oder sich in der rasanten Weiterentwicklung befinden. Dazu gehören zum Beispiel die Energiedrachen der Firma TwingTec AG, die ihre ersten Probeflüge längst hinter sich haben. Auch Wellenkraftwerke, Strombojen, Osmose- und Aufwindkraftwerke liegen teilweise hoch im Kurs, ebenso wie die vielen verschiedenen technischen Optionen der Energiegewinnung aus Wasserkraft. Auf diesem schier unendlichen Wachstumssektor zu stöbern, wirkt stellenweise sehr inspirierend. Natürlich werden sich einige der verheißungsvollen Projekte auch wieder im Sande verlaufen, aber die Aufgabe eines gewieften Investors es nun einmal, im Voraus die Spreu vom Weizen zu trennen.

Das könnte Sie auch interessieren: