Seccua auf Wachstumskurs – Umsatzsteigerung in 2012 von 100 Prozent

Trinkwasseraufbereitung “Made in Germany” weltweit erfolgreich:

Seccua auf Wachstumskurs - Umsatzsteigerung in 2012 von 100 Prozent

Steingaden, 21. Februar 2013 – Seccua GmbH, Technologieführer auf dem Gebiet der gesundheitsrelevanten Trinkwasseraufbereitung mit Sitz in Oberbayern, freut sich über ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2012. So konnte das Unternehmen im Vergleich zum Vorjahr eine Umsatzsteigerung von 100 Prozent auf nun 1,2 Mio. Euro erzielen. Dabei spielte der nordamerikanische Markt mit Umsatzsteigerungen von 500 Prozent auf mehr als 0,4 Mio. Dollar eine wichtige Rolle. Im Herbst 2012 hatte Seccua den deutschen Cleantech Media Award 2012 gewonnen.

Die Seccua GmbH, ein führender Entwickler von kompakten und kostengünstigen Anlagen zur vollständigen Entfernung von Krankheitserregern aus Trinkwasser, zielt mit ihren Produktlösungen auf den Markt der Trinkwasseraufbereitung in Haushalten, öffentlichen Gebäuden und kleinen öffentlichen Trinkwasserversorgungen, und fokussiert sich dabei auf die Regionen Deutschland und USA. Das Marktvolumen für die dezentrale Trinkwasseraufbereitung beträgt nach Schätzungen unabhängiger Marktstudien zwischen 6 und 10 Mrd. Euro jährlich.

Im vergangenen Jahr konnte Seccua eine Umsatzsteigerung von 100 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erreichen; von 0,6 Mio. Euro auf nun 1,2 Mio. Euro. Dabei erzielte das junge Unternehmen im 4. Quartal 2012 durchweg positive Betriebsergebnisse. Die deutsche Zentrale in Steingaden/Oberbayern, von wo aus der deutsche und gesamteuropäische Markt sowie sämtliche Gebiete außerhalb der USA und Kanada betreut werden, konnte ein signifikantes Wachstum von 49 Prozent im Vergleich zum Vorjahr vorweisen.

Wichtiger Absatzmarkt Nordamerika

Einen wichtige Rolle beim Wachstum von Seccua spielte der erfolgreich vollzogene Markteintritt in den nordamerikanischen Markt. Vor allem in den USA konnte Seccua seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr auf über 77 neue Anlagenreferenzen verfünffachen. Hier wurde in den letzten Monaten ein schlagkräftiges Vertriebsteam aus Wasserexperten zusammengestellt und US-Patentschutz für die eigenentwickelte Technologie des integrierten Membranintegritätstests erworben. Seccua ist bereits seit einigen Jahren auf dem nordamerikanischen Markt für Trinkwasseraufbereitung aktiv und hat 2010 mit seinen Anlagen für private und öffentliche Anwendungen als erster Hersteller von Kompaktgeräten die Tests nach US Umweltbehörde EPA-Standard erfolgreich absolviert, und in der Folge die Zulassungen in mehreren Bundesstaaten, darunter Oregon, Washington, Minnesota und Virginia erhalten.

Einen weiteren großen Erfolg konnte Seccua nun im Januar 2013 verbuchen. Nach mehr als zwei Jahren Arbeit erhielt das Unternehmen für seine Virex Pro Anlagenserie und dessen Filtermodule die begehrte Zulassung als Filter zur Keimentfernung im US-Bundesstaat Kalifornien. Dabei legt Kalifornien bekanntermaßen die höchsten Maßstäbe für Trinkwasserhygiene weltweit an und ist für seine harten Zulassungsbedingungen im Bereich der gesundheitsrelevanten Technologien berüchtigt.

Positive Geschäftsaussichten

Der Markt für dezentrale Trinkwasseraufbereitung ist weltweit von enormer Bedeutung. Seccuas Lösungen für dieses Marktsegment sind dabei kostengünstig, effizient und zuverlässig. Mit Einstiegspreisen unter 2.000 Euro wenden sich die kleinsten Systeme dabei an Familien, die sicheres Trinkwasser an jeder Entnahmestelle im Haus zur Verfügung haben möchten. Seccua bietet aber auch größere Systeme zur Entfernung von Legionellen aus den Rohrleitungssystemen in öffentlichen Gebäuden, Mietshäusern oder Arztpraxen und zur Reinigung des Wassers in kleinen öffentlichen Wasserversorgungen.

Weitere Texte:  Olaf Haubold über die Erlaubnispflicht zur Vermittlung von Genossenschaftsanteilen

Mit insgesamt über 800 installierten Systemen verfügt die Seccua über eine solide Basis in den primären Zielmärkten USA und Deutschland. In diesen Märkten besitzt die Seccua auch die notwendigen Zulassungen.

“Wir vertreiben unser Lösungsportfolio derzeit sehr fokussiert in nur zwei Regionen aktiv, denn wir sehen in Deutschland und in den USA gerade große Märkte aufkommen aufgrund der sich verschärfenden Qualitätsanforderungen seitens des Gesetzgebers, aufgrund steigenden Gesundheits- und Problembewusstseins beim Verbraucher und nicht zuletzt aufgrund der stetig abnehmenden Qualität unseres Trinkwassers am Hauseintritt durch alternde Verteilungsnetze und knappe Kassen in den Kommunen”, erklärt Michael Hank, Gründer und Geschäftsführer der Seccua GmbH. Hank prognostiziert für 2013 eine weitere Umsatzsteigerung von wenigsten 25 Prozent bei deutlich positivem Gesamtjahresergebnis.

Innovative Umwelttechnologie: Ultrafiltration

Ultrafiltration entfernt Krankheitserreger und Partikel ohne Bestrahlung oder den Einsatz von Chemikalien und Desinfektionsmitteln. In umfangreichen Studien hat die Ultrafiltrationstechnologie ihre Zuverlässigkeit bei der Entfernung von Krankheitserregern bewiesen: mehr als 99,99 Prozent aller Viren, Bakterien und Parasiten sowie Trübungen und Rotfärbungen werden durch das Ultrafiltrationsverfahren in einem einzigen Schritt aus dem Wasser entfernt, so dass es hinterher in mikrobakteriell einwandfreiem Zustand ist. Gelöste Bestandteile des aufzubereitenden Wassers wie beispielsweise Pestizide oder Arzneimittelrückstände können durch Kombination mit weiteren von Seccua angebotenen Verfahren, wie z.B. einem Aktivkohlefilter, wirksam entfernt werden. Weitere Informationen unter www.seccua.de.

Seccua GmbH
Seccua ist weltweit führender Entwickler von kompakten und kostengünstigen Geräten zur vollständigen Entfernung von Krankheitserregern aus Trinkwasser. Mit seinen Geräten für private und öffentliche Anwendungen hat Seccua als erster Hersteller von Kompaktgeräten die Zulassung der US Umweltbehörde EPA erhalten. Mit den Seccua UrSpring Anlagen garantiert das Unternehmen aus Oberbayern höchste Trinkwasserqualität für zu Hause. Seccua UrSpring entfernt nicht nur Bakterien, Viren und Legionellen, die aus öffentlichen Leitungsnetzen in die Leitungen der Häuser gespült werden können, sondern auch gelöste Schadstoffe wie Pestizide, Arzneimittelrückstände, Schwermetalle und viele andere. Das gefilterte Wasser schmeckt nicht nur besser, sondern ist auch absolut rein. Seccua-Anlagen sind nicht nur in Deutschland, sondern weltweit im Einsatz, darunter in China, den USA, Australien und Kanada. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.seccua.de.

Kontakt
Seccua GmbH
Michael Hank
Krummbachstraße 8
86989 Steingaden
+49/886291172-0
info@seccua.de
http://www.seccua.de

Pressekontakt:
Grüne Welle Kommunikation
Frank Brodmerkel
Notburgastr. 3
80639 München
089-17876165
kontakt@gruenewellepr.de
http://www.gruenewellepr.de

Das könnte Sie auch interessieren: