Jahresschlussbörse: Aktienmärkte im Aufwind

  • Börse Stuttgart setzt 68,7 Milliarden Euro um
  • Exchange-Traded Products mit hohem Handelsvolumen

Bei der traditionellen Jahresschlussbörse am 30. Dezember ließ die Börse Stuttgart

Börse Stuttgart setzt im November rund 6,1 Milliarden Euro um
Quelle: Börse Stuttgart

gemeinsam mit Kunden, Gremienmitgliedern, Freunden, Förderern und Mitarbeitern das Börsenjahr 2019 ausklingen. Dr. Michael Völter, Vorsitzender des Vorstands der Vereinigung Baden-Württembergische Wertpapierbörse e.V., blickte auf ein relativ schwankungsarmes Jahr zurück, das vom Handelskonflikt der USA mit China sowie der Geldpolitik der Notenbanken geprägt war – und vielen Aktienmärkten ein dickes Plus bescherte.

Der voraussichtliche Handelsumsatz nach Orderbuchstatistik an der Börse Stuttgart im Jahr 2019 beträgt – mit einer Hochrechnung für den letzten Handelstag des Dezembers – rund 68,7 Milliarden Euro. Damit liegt der Umsatz an Deutschlands führendem Parketthandelsplatz über alle Anlageklassen hinweg rund 3 Prozent unter dem Vorjahresniveau.

Starke Zuwächse waren im Handel mit Exchange-Traded Products zu verzeichnen: Hier stieg der Orderbuchumsatz gegenüber dem Vorjahr um rund 21 Prozent auf rund 12 Milliarden Euro. Dagegen lag das Handelsvolumen bei verbrieften Derivaten aufgrund der geringen Volatilität unter dem Vorjahresniveau und erreichte rund 29,1 Milliarden Euro. Mit einem Marktanteil von rund 66 Prozent baute die Börse Stuttgart bei verbrieften Derivaten ihre Marktführerschaft im börslichen Handel in Deutschland aus. Mit rund 52 Prozent Marktanteil war Stuttgart zudem der führende deutsche Börsenplatz im Handel mit Unternehmensanleihen. Hier lag der Umsatz 2019 bei rund 7,4 Milliarden Euro.

In seinem Ausblick skizzierte Völter, wie sich die Börse Stuttgart für die Zukunft aufstellt: „Wir werden im kommenden Jahr sowohl traditionelle als auch digitale Geschäftsfelder konsequent vorantreiben. Dabei nutzen wir unsere Expertise zu Prozessen und Handelsmodellen aus dem Wertpapierhandel, um Anlegern einen zuverlässigen Zugang zu digitalen Assets zu bieten. Das zeigen die BISON-App, der multilaterale Handelsplatz BSDEX für digitale Vermögenswerte und die Krypto-Verwahrgesellschaft blocknox.“

(Börse Stuttgart)

Das könnte Sie auch interessieren: