High-Tech Startup Holo-Light erhält 4 Millionen € Series A-Finanzierung

Die EnBW New Ventures GmbH und die Bayern Kapital GmbH

 High-Tech Startup Holo-Light erhält 4 Millionen € Series A-Finanzierung
Foto: EnBW/Uli Deck, EnBW Zentrale in Karlsruhe

investieren gemeinsam mit der Toprope Ventures GmbH und dem bestehenden Investor innogy Innovation Hub insgesamt 4 Millionen Euro (4,4 Million US Dollar) in das Augmented Reality Startup Holo-Light.

„Gemeinsam mit unserem Investorenteam haben wir eine hervorragende Ausgangsbasis für das weitere Wachstum von Holo-Light geschaffen. Das ermöglicht uns den Ausbau der Vertriebsstruktur sowie die Steigerung der Skalierbarkeit des Produkts. Das Investment unterstreicht das Vertrauen von Kunden, Partnern und Investoren in unser Team und unsere Technologie“, sagt Holo-Light CEO und Mitgründer Florian Haspinger.

Industriedaten in der erweiterten Realität optimieren Ingenieursprozesse

Seit 2015 entwickelt Holo-Light erfolgreich Software für Kunden aus Industriebranchen wie dem Maschinenbau und der Automobilindustrie. Dabei definiert das Unternehmen den Bereich Engineering in Einsatzgebieten wie dem Prototypenbau oder der Planung von Fertigungsanlagen neu. Mit Hilfe der Augmented Reality Software Holo-View und dem Eingabegerät Holo-Stylus können Ingenieure gemeinsam mit anderen Teilnehmern 3D Inhalte designen, erstellen, bearbeiten und optimieren.

Lead Investor der neuen Finanzierungsrunde ist die EnBW New Ventures GmbH. Senior Investment Manager Dr. Marc Umber hebt die wesentlichen Gründe für das Investment in Holo-Light hervor: „Wir gehen davon aus, dass der Markt für AR-Software den Reifegrad für industrielle Anwendungen erreicht hat und sehen in Holo-Light die ideale Kombination aus performanter Technologie und einem kompetenten Team. Zudem hat uns das positive Feedback der Kunden und Partner aus dem Markt überzeugt.“

Das in Tirol gegründete Technologieunternehmen mit internationalem Kundenstamm hat seinen Hauptsitz mittlerweile in Ismaning bei München. Der Wirtschaftsraum Bayern mit seinen zahlreichen Industrieunternehmen ist dabei ein guter Standort für ein junges Unternehmen, welches sich in den nächsten Jahren global aufstellen möchte. „Holo-Light ist ein aufstrebendes Hightech Unternehmen, das sich aufgrund der idealen Infrastruktur, der hervorragenden Vernetzungsmöglichkeiten und des globalen Standings für den Standort Bayern entschieden hat“, sagt Dr. Georg Ried, Geschäftsführer von Bayern Kapital.

Der innogy Innovation Hub investierte bereits im März 2018 im Rahmen des Seed Investments. Matthias Engel, Geschäftsführer der innogy Ventures GmbH, innogy‘s Venture Kapitalgeber: „Wir sehen in der Augmented und Mixed Reality Technologie von Holo-Light einen wichtigen Baustein auf dem Weg der Digitalisierung von Produktionsprozessen wie sie

in allen Industrieunternehmen wie auch bei Energieversorgern stattfinden. Wir freuen uns, Florian Haspinger und sein Team auf dem Weg zu begleiten, ihr Geschäft kontinuierlich weiterzuentwickeln.“

Mit Verkaufsstart von Microsofts HoloLens 2 stellt Holo-Light zudem ein umfangreiches Update seiner Software zur Verfügung, welches die Lösung auf die nächste Stufe hebt und einen produktiven und skalierbaren Einsatz im Engineering ermöglicht.

(EnBW)

Das könnte Sie auch interessieren: