Hella Gutmann und WERBAS vereinbaren Zusammenarbeit

Die Hella Gutmann Solutions GmbH und die WERBAS AG haben

Hella Gutmann und WERBAS vereinbaren Zusammenarbeit
Das digitale Service-Tool macsDIA von Hella Gutmann bewährt sich bereits auf dem skandinavischen Markt. Es soll in Kürze in Deutschland eingeführt werden und eine Schnittstelle zu WERBAS erhalten. (Foto: Hella Gutmann)

eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit getroffen. Ziel ist die Effizienzsteigerung freier Kfz-Werkstätten, die mit dem Werkstatt-Management-System WERBAS.blue und mit dem neu entwickelten digitalen Service-Tool macsDIA von Hella Gutmann arbeiten. “Die Einbindung des neuen Serviceassistenten von Hella Gutmann wird WERBAS.blue um weitere, für Werkstätten äußerst nützliche Funktionen aufwerten. Diese Schnittstelle wird es den Technikern ermöglichen, aus WERBAS.blue heraus alle für Servicearbeiten nötigen technischen Informationen und Protokolle direkt auf ihr mobiles Endgerät an den Arbeitsplatz zu holen. Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit Hella Gutmann”, sagt Harald Pfau, Vorstand der WERBAS AG.

macsDIA ist eine speziell für Abläufe im Fahrzeugservice von Hella Gutmann entwickelte Softwarelösung. DIA, kurz für Digital Interface Assistent, soll Werkstätten eine hochmoderne digitale Möglichkeit an die Hand geben, um Serviceaufträge an Kundenfahrzeugen durchgängig transparent zu gestalten und zu beschleunigen. Einmal mit mobilen Endgeräten wie Tablets und Smartphones in das macsDIA eingeloggt, können via macsDIA digitale Inspektionspläne, Handbücher und für den Service wichtige Daten zum betreffenden Fahrzeug schnell und an mehreren Arbeitsplätzen gleichzeitig abgerufen sowie Arbeiten dokumentiert werden. macsDIA steht in Deutschland kurz vor seiner Markteinführung, nachdem es seinen Probelauf auf dem skandinavischen Markt bereits erfolgreich absolviert hat.

Rolf Kunold, Geschäftsführer Hella Gutmann Solutions: “Junge Software-Produkte wie macsDIA werden in Zukunft ihren festen Platz in den zunehmend digitalen Werkstätten haben. Durch Vernetzungen mit anderen Systemen steigt ihr Nutzwert. Dies kann durch die Integration in das unabhängige Werkstatt-Management-System WERBAS mit bereitgestellten Schnittstellen in hoher Komplexität erfolgen.”

Das Werkstatt-Management-System der WERBAS AG verknüpft derzeit mehr als 250 EDV-Systeme in unterschiedlichen Bereichen. Diese reichen von Arbeitswertinformationen über Finanzbuchhaltung und Garantieabwicklung bis hin zu Teile-Bestellsystemen und Vermietprogrammen. Die cloudbasierte Lösung WERBAS.blue erlaubt es dem Anwender über sein mobiles Endgerät direkt am Fahrzeug Aufträge zu eröffnen und zu bearbeiten.

Weitere Texte:  HELLA entwickelt künstliches Fahrgeräusch für Elektrofahrzeuge

Die für 2020 geplante Einbindung der mobilen Serviceanwendung macsDIA in WERBAS.blue wird dem Techniker zusätzlich den Online-Zugriff auf digitale Serviceformulare, Inspektionslisten, technische Daten und Servicehandbücher an seinem Arbeitsplatz ermöglichen. Darüber hinaus kann er zum Beispiel Checklisten bearbeiten und auf dem digitalen Endgerät Protokolle vom Endkunden unterschreiben lassen. Diese werden anschließend automatisch im WERBAS-Archiv der Werkstatt abgelegt. Die jederzeitige Zugriffsmöglichkeit auf fahrzeugspezifische Daten durch Mitarbeiter in der Werkstatt wie auch im Büro spart Zeit und minimiert Fehlerquellen.

Das könnte Sie auch interessieren: