GRENKEs Wachstum setzt sich in 2019 auf hohem Niveau fort

  • 2019 erreicht das Neugeschäft der GRENKE Gruppe 3.566,6 Mio. EUR; Anstieg gegenüber Vorjahr um 19,7 %
  • Solides Wachstum in den Kernmärkten
  • Deckungsbeitrag in der zweiten Jahreshälfte deutlich gesteigert

Die GRENKE Gruppe blickt erneut auf eine erfolgreiche Neugeschäftsentwicklung

Grenke: Wachstum im dritten Quartal 2019 mit gesteigerter Profitabilität fortgesetzt
RZ Grenkeleasing AG, Baden-Baden © GRENKE AG

im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 zurück. Das akquirierte Volumen des Neugeschäfts der GRENKE Gruppe Leasing – das ist die Summe der Anschaffungskosten neu erworbener Leasinggegenstände – erreichte auf Jahressicht einen Wert von 2.849,1 Mio. EUR. Dies entspricht einem Neugeschäftswachstum im Segment Leasing von 18,2 % gegenüber dem Vorjahr (2.409,8 Mio. EUR) und liegt somit in der Zielspanne von 18 bis 21 %. Diese wurde im abgelaufenen Jahr von ursprünglich 14 bis 19 % Wachstum aufgrund der guten Geschäftsentwicklung angehoben. Erfreulich entwickelte sich ebenfalls das Neugeschäft der GRENKE Gruppe Factoring. Die Summe der angekauften Forderungen nahm gegenüber dem Vorjahr (526,9 Mio. EUR) um 25,9 % auf 663,4 Mio. EUR zu und lag damit im Rahmen der Prognose von 25 %.

„Wir haben 2019 in einem anspruchsvollen Marktumfeld wieder überdurchschnittliche Zuwachsraten erzielt und unsere ambitionierten Jahresprognosen in allen Segmenten erfüllt. Mit den Ergebnissen des abgelaufenen Geschäftsjahres haben wir die Basis für weiteres profitables Wachstum gelegt. Wir werden an die Erfolge der Vorjahre anknüpfen, die Internationalisierung mit unserem bewährten Geschäftsmodell vorantreiben und unser Portfolio mit hervorragenden Produkten und Prozessen rund um Leasing, Factoring und Banking mit digitalen Services weiter ausbauen“, kommentiert Antje Leminsky, Vorstandsvorsitzende der GRENKE AG, das abgelaufene Geschäftsjahr und die strategischen Weichenstellungen.

Das Neugeschäft 2019 konnte zu deckungsbeitragsstarken Konditionen kontrahiert werden. Die zum dritten Quartal definierten Maßnahmen zur Steigerung der Deckungsbeiträge wurden auch im vierten Quartal konsequent umgesetzt. So konnte die positive Entwicklung der DB2 Marge der GRENKE Gruppe Leasing im Quartalsvergleich um 70 Basispunkte von 17,1 % (drittes Quartal 2019) auf 17,8 % (viertes Quartal 2019) ausgebaut werden. Im Segment Leasing betrug der Deckungsbeitrag 2 (DB2) im Zwölfmonatszeitraum 485,2 Mio. EUR nach 420,7 Mio. EUR im vorangegangenen Geschäftsjahr. Dies entspricht einer Marge von 17,0 % nach 17,5 % in 2018. Die DB1-Marge der Leasingsparte (Deckungsbeitrag 1 zu Anschaffungskosten) betrug im gleichen Betrachtungszeitraum 12,4 % und erreichte einen Wert von 354,2 Mio. EUR (12M-2018: 12,7 % bzw. 305,0 Mio. EUR).

Die Anzahl der mittels eSignature geschlossenen Verträge ist weiterhin steigend. Im Geschäftsjahr 2019 wurden insgesamt 78.480 Verträge (12M-2018: 59.989) über das innovative Angebot geschlossen und erreichte somit eine Steigerung von 30,8 %. Die 2015 eingeführte eSignature, mit der sich Leasingverträge vollständig digital abwickeln lassen, ist in 20 Ländern verfügbar.

Weitere Texte:  Grenke: Wachstum im dritten Quartal 2019 mit gesteigerter Profitabilität fortgesetzt

Ein solides und zufriedenstellendes Wachstum realisierte GRENKE 2019 erneut in den drei Leasing-Kernmärkten: Somit wurde auf Jahressicht in Deutschland ein Wachstum von 16,4 % im Vergleich zum Vorjahr erzielt. Frankreich (+18,2 %) und Italien (+8,5 %) zeigten sich in 2019 ebenfalls wachstumsstark.

„Zum Ende des Jahres konnten wir mit einer klassischen Anleihe über 300 Mio. EUR und einer Hybrid-Anleihe über 75 Mio. EUR unsere Liquidität für weiteres Neugeschäft stärken und gleichzeitig die Eigenkapitalbasis für zukünftiges Wachstum ausdehnen. Die herausragende Entwicklung bei den Deckungsbeiträgen im zweiten Halbjahr verschafft uns darüber hinaus eine weiterhin solide Ertragskraft aus dem Bestandsportfolio für die nächsten Jahre.“, erläutert Sebastian Hirsch, Mitglied des Vorstands der GRENKE AG.

Die GRENKE Gruppe verzeichnete 2019 insgesamt 616.269 Leasinganfragen (davon international 514.013), aus denen wiederum 313.818 neue Leasingverträge (davon international 253.063) geschlossen wurden. Der mittlere Wert pro Leasingvertragsabschluss bewegte sich mit 9.079 EUR (2018: 8.890 EUR) weiterhin auf dem geschäftstypischen Niveau. Die Umwandlungsquote (Anfragen in Verträge) in der GRENKE Gruppe (Leasingsparte) lag bei 51 %. In unseren internationalen Märkten wurden 49 % der Anfragen in Verträge umgewandelt. Sie ist somit niedriger als in der DACH-Region mit 59 %.

Im Segment Factoring konnten wir das Neugeschäftsvolumen, wie eingangs bereits erwähnt, um 25,9 % auf 663,4 Mio. EUR steigern. Die Brutto-Marge des in Deutschland erzielten Neugeschäftsvolumens von 176,7 Mio. EUR bewegte sich mit 1,55 % (2018: 1,66 %) auf weiterhin hohem Niveau. In unseren internationalen Märkten lag die Brutto-Marge des Neugeschäftsvolumens von 486,8 Mio. EUR bei 1,36 % (2018: 1,30 %). Diese Marge bezieht sich auf den durchschnittlichen Zeitraum eines Factoring-Geschäftes von ca. 27 Tagen in Deutschland (2018: ca. 27 Tage) und ca. 41 Tagen auf internationaler Ebene (2018: ca. 39 Tage). Das internationale Geschäft enthält im Vergleich zu Deutschland einen höheren Anteil Inkassogeschäft, bei dem keine Ausfallrisiken übernommen werden.

Die GRENKE Bank verzeichnete beim Kreditgeschäft für kleine und mittlere Unternehmen (inkl. Existenzgründungsfinanzierungen) einen erfreulichen Anstieg um 25,5 %. Absolut gesehen belief sich das Volumen 2019 auf 54,1 Mio. EUR nach 43,1 Mio. EUR im Vorjahr. Das Einlagevolumen nahm um 27,7 % zu und betrug 884,2 Mio. EUR nach 692,4 Mio. EUR im Vorjahr.

(Grenke)

Den Geschäftsbericht 2019 wird das Unternehmen am 11. Februar 2020 veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren: