Gold-Produkte werden steuerfrei

Bereits seit 2015 gibt es verschiedene Gold-Produkte, die steuerfrei waren. Dies waren beispielswese Xetra-Gold oder Euwax-Gold II. Doch nun hat ein neues Urteil die Anleger in Hochstimmung gebracht. Gold-Anleger dürften sich freuen, da bald noch weitere Produkte steuerfrei sein könnten. Auch wenn Gold derzeit angeschlagen ist, sollten Anleger den Kopf nicht in den Sand stecken.

Anleger müssen keine Abgeltungssteuer mehr zahlen

Goldbaren
Gewinne aus Goldtransaktionen sollen steuerfrei bleiben

In unsicheren Zeiten, wie sie derzeit sind, hat Gold einen sehr hohen Zuspruch. Dies liegt daran, dass Gold seinen Wert nie verlieren wird. Doch nun wird es noch deutlich interessanter für Gold-Anleger. Der Bundesfinanzhof (BFH) hat entschieden, Gold-Indexprodukte mit physischer Hinterlegung von der Abgeltungssteuer zu befreien.

Diese bedeutet, dass die Gewinne bald steuerfrei sind, auch wenn das gekaufte Gold schon nach einem Jahr wiederverkauft wird. Dabei gilt das Urteil nicht nur für Goldmünzen und Barren. Auch einige Gold-Anlagen an der Börse sind davon betroffen und frei von der Abgeltungssteuer. Bei Wertpapieren greift die Abgeltungssteuer aber nicht.

Wie kam es dazu?

Ein Thüringer Ehepaar hatte diesen Stein ins Rollen gebracht, da sie Gewinne aus dem Gold Bullion Securities zahlen sollte. Wer also diesen Gold-ETC (WKN: A0LP78) in seinem Portfolio hat und Steuern zahlen muss, sollte schnellstens dagegen vorgehen. Hier kann sich jeder auf das Urteil AZ:VIII R7/17) berufen. Laut dem aktuellen BFH-Urteil sind bestimmte Gold-Zertifikate steuerfrei.

Lohnt sich der Gold-Einstieg aktuell noch?

Auch wenn Gold derzeit im Kurs fällt, lohnt sich der Einstieg immer. Gold oder andere Edelmetalle haben sich in Krisenzeiten immer bewährt und holten das Kurstief schnell wieder auf. Natürlich hört man Stimmen, die schon einen nächsten Gold-Crash voraussehen. Doch auch wenn der Dollar deutlich unter der 1.900 USD gefallen ist, gehen Experten nicht davon aus, dass das März-Tief erneut angesteuert wird.

Weitere Texte:  Jetzt noch Tesla Aktien für 600 $ kaufen? Was dagegen spricht

Natürlich ist gerade jetzt, die Angst da. Alle Länder stehen vor einem erneuten Lockdown und die Börse ist nervös. Dennoch rechnet niemand mit einem Gold-Tief, wie es im März zu sehen war. Der Goldpreis ist zwar angeschlagen und bewegt sich auf ein weiteres Tief zu. Es spricht jedoch nichts dafür, dass es wieder so tief nach unten geht. Der Goldpreis wird sich im Bereich 1800 USD einpendeln, da dies ein sehr plausibles Korrekturziel zu sein scheint.

Wer jetzt überlegt in Gold anzulegen, sollte nicht zu lange warten. Gold hat bisher jede Krise sehr gut überstanden und ist somit ein sehr sicheres Edelmetall. Nervöse Anleger sollten Geduld haben und einfach den Blick abwenden. Es kommen auch wieder bessere Zeiten!