Gallus Immobilien Konzepte über die Innovationskraft der Schweiz

Wettbewerbsfähigkeit der Schweizer Wirtschaft kann sich sehen lassen

 

München, 23.04.2018. „Die Schweiz Wirtschaft profitiert in diesem Jahr von der Dynamik des internationalen Umfelds. Die Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich hat daher die Wachstumsprognose für 2018 erhöht“, erklären die Experten von Gallus Immobilien Konzepte. „Dabei sollte man“, so die Fachleute der Gallus Immobilien Konzepte, „immer auch die Frage der Zukunftsfähigkeit der Wirtschaft im Auge haben“. Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft Deloitte hat in Zusammenarbeit mit BAK Economics hierzu einen Index entwickelt. Dieser misst die Fähigkeit eines Landes, innovative, digitale Technologien zu entwickeln, diese aber auch zu kommerzialisieren. „Dies ist eine wichtige Eigenschaft, die Wettbewerbsfähigkeit einer Volkswirtschaft langfristig sicherzustellen“, erklären die Experten von Gallus Immobilien Konzepte. Im Einzelnen gliedert sich der Index in die drei Teilbereiche Talente, Startups und Investitionen/Patente. Nicht in allen Bereichen schneidet die Schweiz gleich gut ab. Insgesamt belegt die Schweiz den achten Platz, noch vor Großbritannien und Japan. USA, Finnland und Israel liegen auf den ersten drei Plätzen. Deutschland hat nicht den Weg unter die ersten Zehn gefunden.

 

Schweiz als Talentschmiede

„Im Bereich Talente belegt die Schweiz den zweiten Platz – gleich nach den USA“, erklären die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte. Besonders gelobt wird dabei das Schul- und Bildungssystem. Nach Angaben der Autoren der Studie ist dies ein Spitzenergebnis, da die USA mit ihren Eliteuniversitäten wohl auf lange Sicht nicht überholbar sein dürfte. Außer dem besonders hohen Niveau des Bildungssystems heben die Autoren das Ausbildungs- und Fachkräfteniveau hervor. Auch die durch mehrere Studien belegte große Attraktivität des Standorts Schweiz für Spezialisten. „Als kritisch wird die politische Initiative gesehen, den Zugang zum Schweizer Arbeitsmarkt zu erschweren. Schon jetzt wären in manchen Bereichen kaum ausreichend Fachkräfte zu finden“, so die Experten von Gallus Immobilien Konzepte.

Weitere Texte:  Markenregistrierung von "rollstuhlexpress"

 

Bei Weltklassepatenten gut positioniert

Neben den Talenten ist die Schweiz auch bei Patentenwicklungen gut aufgestellt. Hier liege die Zahl der Patente, die in der Schweiz angemeldet werden, zwar deutlich über dem Durchschnitt der Studie – kritisiert wird aber der schwächelnde Durchdringungsgrad, also die Anwendung digitaler Patente in anderen Technologiefeldern und deren Einbringung in die „Masse“. Bei den Technologieverflechtungen beispielsweise könne die Schweiz mit Ländern wie Israel, Südkorea und Finnland nicht mithalten. Dies könne man unter anderem an der Medizinaltechnologie sehen – hier würde die Schweizer Wissenschaft schlicht andere Schwerpunkte setzen als auf die Dynamik der digitalen Medizinaltechnik, also die zunehmende Vernetzung von Geräten, Patientendate und Spitalsystem zu setzen. „Dies kann natürlich mit der Eigenheit vieler Schweizer einhergehen, die eine weitgehende Fremdkontrolle schlicht und ergreifend ablehnen, sollte dennoch zum Nachdenken anregen, den Anschluss bei der Wettbewerbsfähigkeit nicht zu verlieren“, so die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte abschließend.

 

Weitere Informationen unter: www.gallus-konzepte.de

 

Die Gallus Immobilien Konzepte GmbH ist eine Münchner Immobilien-Entwicklungsgesellschaft, die sich auf den Schweizer Immobilienmarkt konzentriert. Gemeinsam mit regionalen Partnern werden dabei Wohnprojekte im mittleren Preissegment an ausgewählten Standorten realisiert.

 

 

 

Das könnte Sie auch interessieren: