Eurostat meldet Leistungsbilanzüberschuss der EU28 von EUR 40,9 Mrd. in Q2 2019…

…und Überschuss von 25,7Mrd. Euro in der Dienstleistungsbilanz

Eurostat meldet Leistungsbilanzüberschuss der EU28 von EUR 40,9 Mrd. in Q2 2019...
Copyright: finanzmag.com

Die saisonbereinigte Leistungsbilanz innerhalb der Zahlungsbilanz der EU28 verzeichnete im zweiten Quartal 2019 einen Überschuss von 40,9 Mrd. Euro (1,0% des BIP), ein Rückgang gegenüber einem Überschuss von 47,4 Mrd. Euro (1,2% des BIP) im ersten Quartal 2019 und gegenüber einem Überschuss von 67,6 Mrd. Euro (1,7% des BIP) im zweiten Quartal 2018. Dies geht aus Schätzungen hervor, die von Eurostat, dem statistischen Amt der Europäischen Union, veröffentlicht werden.

Im zweiten Quartal 2019 erhöhte sich der Überschuss der Warenbilanz (auf Grundlage saisonbereinigter Daten) im Vergleich zum ersten Quartal 2019 (+32,4 Mrd. gegenüber +16,6 Mrd.), während beide, die Überschüsse der Dienstleistungsbilanz (+25,7Mrd. gegenüber +47,3Mrd.) und die der Primäreinkommensbilanz (3,5 Mrd. gegenüber +5,4 Mrd.) fielen. Auch das Defizit der Sekundäreinkommensbilanz verringerte sich (-20,7 Mrd. gegenüber -21,8Mrd.), während das Defizit der Vermögensübertragungsbilanz (-19,1Mrd. gegenüber -9,2Mrd.) einen Anstieg verzeichnete.

Wichtigste Partner

Im zweiten Quartal 2019 verzeichnete die EU28 (auf Grundlage nicht saisonbereinigten Daten) Überschüsse in der Leistungsbilanz mit den USA (+40,5 Mrd. Euro), der Schweiz (+21,5 Mrd.), Kanada, Hong Kong (je +8,3Mrd.), Brasilien(+8,1Mrd.) und Indien (+0,2 Mrd.). Defizite wurden mit Offshore-Finanzzentren(-33,0 Mrd.), China (-20,1 Mrd.), Russland (-5,8 Mrd.) und Japan (-2,4 Mrd.) registriert.

Kapitalbilanz

Auf Grundlage nicht saisonbereinigter Daten sanken die Forderungen aus Direktinvestitionen der EU28 im zweiten Quartal 2019 um 56,7 Mrd. Euro, während die Verbindlichkeiten aus Direktinvestitionen um 113,2 Mrd. Euro stiegen. Infolgedessen war die EU28 im zweiten Quartal 2019 ein Nettoempfänger von Direktinvestitionen in Höhe von 169,9 Mrd. Euro. Wertpapieranlagen verzeichneten einen eingehenden Nettostrom in Höhe von 20,6 Mrd. Euro und im übrigen Kapitalverkehr wurde ein ausgehender Nettostrom von 190,2  Mrd. Euro verbucht.

Weitere Texte:  Clevere Finanztipps für junge Familien

Leistungsbilanz der Mitgliedstaaten (einschließlich Intra-EU Ströme)

Im Hinblick auf den gesamten Leistungsbilanzsaldo (Intra-EU plus Extra-EU) der EU28-Mitgliedstaaten verzeichneten dreizehn Mitgliedstaaten auf Grundlage der verfügbaren nicht saisonbereinigten Daten im zweiten Quartal 2019 Leistungsbilanzüberschüsse, vierzehn verbuchten Defizite und einer wies eine ausgeglichene Leistungsbilanz aus. Die höchsten Überschüsse registrierten Deutschland (+59,9 Mrd. Euro), Italien (+14,9 Mrd.), die Niederlande (+13,6 Mrd.), Spanien (+10,9 Mrd.) und Dänemark (+7,2 Mrd.) und die größten Defizite das Vereinigte Königreich (-27,0 Mrd.), Irland (-26,5 Mrd.), Frankreich (-3,9 Mrd.) und Finnland (-3,6Mrd.).

Die genaue Zahlungsbilanzstatistik von Eurostatt ist hier abrufbar.

Das könnte Sie auch interessieren: