Deutsche Telekom: Grenzenlose Mobilität mit GET CHARGE

  • GET CHARGE mit europaweitem Roaming
  • Transparente Auslandstarife
  • Mehr als 56.000 kontinentale Ladepunkte
Deutsche Telekom: Grenzenlose Mobilität mit GET CHARGE
Quelle: Deutsche Telekom, Zentrale Deutsche Telekom AG/ Aussenaufnahme

Von Norwegen bis Portugal, von Island bis Estland: Die Telekom bietet E-Auto-Fahrern grenzenlose Mobilität mit GET CHARGE.

Sorgenfrei mit dem E-Auto auch außerhalb Deutschlands unterwegs sein: Ab sofort bietet die Telekom mit dem E-Mobility-Angebot GET CHARGE Roaming in 29 europäischen Ländern. GET CHARGE stärkt damit das Leistungsangebot für Unternehmen, Flotten und Automobilhersteller sowie Privatkunden. Sie können so ihre elektrischen Fahrzeuge unkompliziert über Europas Straßen rollen lassen. Die Abrechnung erfolgt gebündelt monatlich in Euro – unabhängig von Land und Währung der jeweiligen Ladestellen.

Die Auslandstarife unterscheiden zwei Ländergruppen. Je nach Gruppe betragen sie 0,79 Euro bzw. 1,29 Euro pro Kilowattstunde. Einen Überblick über alle Länder bietet www.telekom.de/get-charge. Aktuell sind europaweit mehr als 56.000 Ladepunkte verfügbar. Ihre Zahl soll künftig weiter steigen, um ein Laden quer durch Europa zu ermöglichen.

Mit GET CHARGE erhalten E-Autofahrer via Ladekarte oder App einen einfachen Zugang zur Ladung. Die App bündelt alle wichtigen Funktionen. Dazu zählen u.a. Navigieren, Laden und Bezahlen sowie Echtzeit-Verfügbarkeiten zahlreicher Ladestellen. Die Abrechnung erfolgt transparent nach Kilowattstunden. Eine monatliche Grundgebühr oder ein Mindestumsatz fallen nicht an. In Deutschland bietet GET CHARGE Zugang zu ca. 21.000 öffentlichen Ladestellen.

(Deutsche Telekom)

Weitere Texte:  Deutsche Telekom mit Xride: Erstes Blockchain-basiertes Elektromobilitätsprojekt seiner Art

Das könnte Sie auch interessieren: