Covestro unterstützt Chem Startup Award

  • Nachhaltige Geschäftsideen im Vordergrund
  • Verleihung des Chem Startup Award im Rahmen der StartupCon in Köln
  • Covestro lädt Gewinner zu Konferenz Chemalytix ein

Neue Chance für Chemie Startups: Die Brancheninitiative ChemCologne und zahlreiche

Covestro unterstützt Chem Startup Award
Auch in diesem Jahr unterstützt Covestro die Initiative der ChemCologne und stiftet als Extra-Preis die Teilnahme an der ersten Data Science-Konferenz der chemischen Industrie, Chemalytix, die das Unternehmen im Dezember in Leverkusen ausrichtet (www.chemalytix.de).

Unternehmen haben bereits zum zweiten Mal den Chem Startup Award im Rahmen der StartupCon in Köln verliehen. Die elf internationalen Finalisten konnten sich im Vorfeld gegen zahlreiche andere Teams durchsetzen. Gewinner des Chem Startup Awards ist das Start-up PolyLabs aus Lettland. PolyLabs stellt Biopolyole her, die aus nachwachsenden Rohstoffen wie Raps oder Tallöl bestehen. Die biobasierten Polyole werden für die Polyurethanindustrie hergestellt und können für Polyurethan-Systemhäuser und Dämmstoffe verwendet werden.

Präventive Wartungslösung gewinnt Covestro-Preis

Auch in diesem Jahr unterstützt Covestro die Initiative der ChemCologne und stiftet als Extra-Preis die Teilnahme an der ersten Data Science-Konferenz der chemischen Industrie, Chemalytix, die das Unternehmen im Dezember in Leverkusen ausrichtet (www.chemalytix.de). „Wir unterstützen die Startup-Szene auf vielen Ebenen, um den Ausbau der Innovation und Forschung weiter zu fördern. Der Award bietet jungen Gründern die Chance, ihre Ideen etablierten Unternehmen in der Chemiebranche vorzustellen und Industriekontakte zu knüpfen“, sagt Dr. Hans Kespohl, Leiter Business Model Innovation bei Covestro. Das israelische Start-up DiagSense erhielt die Sonderauszeichnung von Covestro für eine präventive Wartungslösung für Produktionssysteme und Pipelines. Unter der Verwendung von innovativen Algorithmen lassen sich Fehlfunktionen in der Prozessindustrie überwachen und Leerlaufzeiten durch Reparaturen an Rohleitungen und Maschinen vermeiden.

Neue Impulse für Chemieindustrie

ChemCologne, StartupCon sowie sieben Industrie- und zehn Netzwerkpartner ermöglichen Gründern im Rahmen des Events, ihre Ideen zu verwirklichen. „Das war ein tolles Format mit hervorragenden Teams. Wir finden so immer wieder neue Start-ups, die Impulse für unsere Chemieunternehmen in der Region setzen“, sagt Daniel Wauben, ChemCologne Geschäftsführer.

Über ChemCologne:
ChemCologne ist eine Initiative mit dem Ziel, die Attraktivität und Wettbewerbsfähigkeit der Chemie-Region weiter zu entwickeln und sie bei in- und ausländischen Investoren noch bekannter zu machen. ChemCologne wird gefördert und unterstützt von den Chemieunternehmen der Region, dem Arbeitgeberverband Chemie Rheinland, Städten und Kreisen der Region, der IHK zu Köln, der Bezirksregierung Köln, Hochschulen, der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landes NRW.INVEST sowie der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie. Die ChemCologne-Region erstreckt sich von Krefeld bis Bonn und von Aachen bis Wuppertal. Sie zeichnet sich durch eine außergewöhnliche Agglomeration sowohl von Chemie- und Industrieparks sowie bedeutender Industrieunternehmen als auch Bildungsinstituten wie Hochschulen und Akademien aus. Sie ist mit mehr als 20 Prozent des gesamten deutschen Chemieumsatzes die stärkste Chemieregion Europas.

Weitere Texte:  T-Systems und Siemens treiben Digitalisierung der deutschen Industrie voran

(Covestro)

Das könnte Sie auch interessieren: