Börsen im Jojo-Modus – Anleihen mit negativen Realrenditen, die Alternativen … Teil I

Traditionell verwendeten die Finanzverantwortlichen einen Teil der Gewinne der Boomjahre zum Abbau von

Börsen im Jojo-Modus – Anleihen mit negativen Realrenditen, die Alternativen … Teil I
Quelle: pixabay.com, Creator: kalhh

Fremdkapital. Doch mit der Nullprozent-Politik der Notenbanken wie der EZB „lohnt“ es sich für Unternehmen, Schulden aufzubauen, statt abzubauen. Insbesondere die öffentliche Hand greift dabei sorgenlos nach kostenlosem (Fremd-)Kapital zur Um- und Neuverschuldung. Anders in Japan: Der Grossteil der im Nikkei 225 enthaltenen Gesellschaften nutzten das günstige Zinsumfeld um Schulden abzubauen und ihre Eigenkapitalbasis zu stärken. Die Mehrheit der im japanischen Benchmark vertretenen Gesellschaften weist in der Zwischenzeit Eigenkapitalquoten um 80 Prozent auf.

Straight Bonds sind für Kleinanleger “out”

Im gegenwärtigen Zinsumfeld  „rentieren“ Bunds nahe ihrer Tiefstände. Aus Anlage- und Renditegründen macht es zur Zeit keinen Sinn, in Anleihen zu investieren. Auch nicht, um der Negativverzinsung auf den Konti zu entgehen.

Realrenditen der Bunds auf historischen Tiefs

Restlaufzeit bis Verfall
 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre 7 Jahre 10 Jahre
Bundesanleihe (Bunds) Anlagerenditen auf Verfall in Prozenten – 0,41 % – 0,48 % – 0,30 % – 0,10 % + 0,20 %
Realrenditen (nach Abzug der Inflationsrate Sept. 2019 von 1,2 Prozent) – 1,61 % – 1,68 % – 1,50 % – 1,30 % – 1,00 %

Bondbewertungen – zusätzliche Risiken für Teilhaber von Anleihe-Portefeuilles

Vor der Übernahme der angelsächsischen Buchhaltungsregeln war es gang und gäbe, Anleihen nach dem Niederstwertprinzip oder nach ihren Buchwert zu bilanzieren. Unter den Buchhaltungsstandards IAS 39, bzw. IFRS 9 können Bonds als „Hold-to-Maturity“ (Halteperiode bis Rückzahlung in der Regel zu oder nahe bei pari) in der Bilanz bewertet werden. Wobei die amortisierten Erträge/Kursverluste als Amortisierung in Erfolgsrechnung verbucht werden. Unter Risikogesichtspunkten (Schuldenanhäufung der Anleihensschuldner) steht der Markt vor einer Risikoadjustierung (= Kursanpassung) aufgrund verschlechterten Bonität vieler Schuldner.

Weitere Texte:  Kunden der ING Deutschland legen insgesamt 1 Mrd. Euro bei Scalable Capital an

Alternative Anlagemöglichkeiten zu Anleihen

Langfristig orientierte Investoren von Anleihen, wie Fonds, Lebensversicherungen, Pensionskassen oder Banken bewerten Straight Bonds zumeist nach Marktwerten, was eigentlich nicht logisch ist. Doch mittels dieser Bewertungsmethode “brillieren” institutionelle Anleger mit höheren Buchgewinnen. Auf diese Weise geraten die Laufzeitrenditen in den Hochglanzprospekten eher in den Hintergrund. Tendenziell bauten Institutionelle in den vergangenen Jahren eher langfristige Anleihen ab, was ihr Anlagedilemma vergrösserte. Denn die Veräusserungserträge müssen reinvestiert werden.

Anlageformen mit negativen Anlagerenditen / hohem Risikopotenzial

  • Cash auf Konti: Drohende Negativzinsen
  • Aktienmarkt: Volatil und stark risikobehaftet (Wolken am Konjunkturhorizont)
  • Private Equities: Illiquide Investitionen
  • Wandelanleihen: Dünner Markt, kaum Handel

Als Alternativen bieten sich an:

  • Aktien mit hohen Dividendenrenditen
  • Ausgewählte ETFs und Fonds
  • Anlageimmobilien
  • Edelmetallen wie Gold und Silber

Gesuchte Wandelanleihen (WA) in illiquidem Markt

Begreiflicherweise tun sich Unternehmer in Anbetracht der Tiefzinsen schwer, Wandelanleihen zu emittieren. Erst steigende Marktzinsen werden wieder zu einem Käufermarkt führen. Die Ausdünnung des Angebotes an Wandelanleihen hat dazu geführt, dass fast nur noch Papiere zweit- und drittklassiger Schuldner gehandelt werden. Aufgrund der Eigenkapitalkomponente der WA liegen die Laufzeitrenditen marginal höher als bei Straight Bonds. Einige Beispiele in EUR laufender Wandelanleihen und ihre Laufzeitrenditen:

Investment-Grade Wandelanleihen in EUR mit positiven Renditen

ISIN Emittent Coupon Fälligkeit Geld-Kurse in Prozente Rendite Rating
DE000A2E4GF6 Bayer AG

 

0,050 % 15.6.2020 99,47 % + 0,882 % BBB
DE000A2G87D4 Deutsche Post AG 0,050 % 30.6.2025 99,95 % + 0,061 % A
DE000A13R491 Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA 1,125 % 31.01.2020 100,30 % + 0,121 % BBB

Radovan Milanovic

Das könnte Sie auch interessieren: