Bitcoin Kurserwartungen reichen von USD 4.000 bis USD 250.000

Der Bitcoin scheint momentan out zu sein. Es gibt kaum mehr euphorische Marktkommentare über Digitalwährungen. Noch im Sommer sahen die Optimisten einen Ausbruchs des BTC-Kurses in die Region von USD 18.000 / USD 20.000. Doch steigende Aktienmärkte interessieren die Investoren mehr als Anlagemedium. Die steigenden Risikopotenziale der Wertpapiermärkte sind offensichtlich (noch) kein Thema.

Überbewerte Aktienmärkte absorbieren immer noch Kapitalflüsse

Solange die Investoren sich gegenüber künftigen Gewinnentwicklungen der Unternehmen resistent zeigen, profitieren die Aktienmärkte weiter von den Kapitalflüssen. Mangels “günstiger” KGV-Bewertungen” konzentrieren sich die Anleger auf Aktien, welche zu einem Discount zum Buchwert (Kurs-/Buch-Ratio) gehandelt werden. Zumeist oft nur ein Ergebnis der Tiefzinspolitik durch die Notenbanken. Eine gefährliche Entwicklung. Bereits jetzt zeigen stark konjunkturzyklische Unternehmen Bremsspuren. Allen voran die Autoindustrie sowie deren Zulieferer. Bosch, Michelin, Semperit,… machten den Anfang mit umfangreichen Personalkürzungen. Und die Autobauer selbst haben die Öffentlichkeit bereits im Sommer auf einen Personalabbau grösseren Ausmasses wegen der Automatisierung der Produktion von e-Fahrzeugen vorbereitet. Anderseits profitiert die besonders  zyklisch reagierende Bauindustrie vom Sonderfaktur “Nullzinspolitik” und weist volle Auftragsbücher aus. Sobald das BIP-Wachstum (nur noch +0,1 Prozent in Q3 zu Q2 in Deutschland) ins Schwanken kommt und gar die Zinsen wieder ansteigen droht der Branche das böse Erwachen. Und als Folge eine Kapitalflucht in alternative Anlagen.

Kursentwicklung des Bitcoin seit Jahresbeginn in USD (lineare Skala)

Bitcoin Kurserwartungen reichen von USD 4.000 bis USD 250.000
Quelle: coinmarketcap.com

Ratlosigkeit über die künftige Kursentwicklung des Bitcoin der „Experten“

Nachdem der Vorstoss des BTC bei USD 12.868.06 (Vola: 6,99 Prozent) sein Ende fand, bröckelte der Kurs ohne grössere Gegenkorrekturen auf heute USD 8.608,91 (MEZ 16:00h) ab und dies bei konsolidierenden / fallenden Umsätzen. Diese betrugen im Juli / August 2019 noch durchschnittlich USD 25 Mrd. / USD 28 Mrd. pro Tag. Gestern (17.11.2019) “nur” noch USD 16,5 Mrd. Fallende BTC-Kurse gehen einher mit tiefen Umsätzen. Denn die Kapitalien fliessen beinahe ungebremst in die Kapitalmärkte (follow the smart money). Damit erklärt sich auch der 35-prozentige Kursrückgang der Krypto-Leitwährung seit dem Jahreshoch. Trotzdem besteht die Hoffnung eines Aufbäumens des Kurses bis Jahresende. In diese Richtung weist die tiefe Vola von 3,57 Prozent für 60-Tage (bzw. 30-Tage Vola von 3,99 Prozent) hin. Der aktuelle Stand dieses Indikators deutet auf einen Rückgang des Investor-Risikos hin. Die bevorstehende Blockchain Konferenz am 11. Dezember 2019 in Dubai wird der Krypto-/Blockchain-Branche zudem mit der geballten Informations- und Propagandaflut neues Leben einhauchen.

Weitere Texte:  Gold oder Bitcoins? Die Fakten sprechen aus Anlegersicht klar für das Edelmetall

Mangelndes Interesse anderseits könnten den BTC-Kurs wieder in Richtung um USD 5.000, ja gar schlimmstenfalls bis zu psychologischen Unterstützungskursen bei ca. USD 4.000 drücken.

Venture Investor Tim Drapper:  BTC-Kursziel von USD 250.000 bis 2022/23

Beeindrucken sind Tim Drappers frühere Kursprognosen. Bereits 2014, also zu einer Zeit, in der nur Wenige Krypto-Währungen kannten, ging er von einem Kursziel von USD 10.000 pro Einheit bis 2018 aus. Bis ca. 2023 sieht er ein BTC-Kursziel von USD 250.000. Vor allem aber betont er den wirtschaftlichen Nutzen der Währung, denn sie sei offen und transparent. Der Marktanteil am globalen Geldmarkt soll in Zukunft bis auf 5 Prozent anwachsen.

Ungebrochene Ausbreitung der Bitcoin Infrastruktur – steigender Bekanntheitsgrad

Ungeachtet der pausierenden Kursentwicklung der Digitalwährung verbreitet sich die Infrastruktur des BTC und somit die Verfügbarkeit, der Bekanntheitsgrad und die Popularität weiter. Bereits stehen weltweit über 6.000 ATMs zur Verfügung. An diesen Automaten lassen sich Fiat-Geld gegen BTC wechseln, einzahlen oder bezahlen. In den ersten 14 Tagen des Monats Oktober alleine sind weltweit 108 Geräte aufgestellt worden (im Durchschnitt sollen diesen Monat 11 ATMs installiert werden). Die Nachfrage nach BTC “durch Frau / Mann von der Strasse” steigt weiter und bescheren ATM-Besitzern goldene Renditen ihrer Investitionen (sh. https://coinatmradar.com/how-to-start-bitcoin-atm-business/). Kontrovers ist diesbezüglich der im Oktober in Betrieb genommene ATM im Miami International Airport, ist dieser Flughafen doch ein wichtiges Eingangstor des Flugverkehrs aus Südamerika. Aktuell befinden sich in den USA über 3.950, Kanada über 660 und in UK 280 ATMs.

Text: Radovan Milanovic

Das könnte Sie auch interessieren: