Bayer schließt Verkauf von Dr. Scholl’s an Yellow Wood Partners ab

Bayer hat den Verkauf des Dr. Scholl’s ™-Geschäfts an Yellow Wood Partners für einen

Bayer schließt Verkauf von Dr. Scholl’s an Yellow Wood Partners ab
Foto: Bayer AG

Kaufpreis von 585 Millionen US-Dollar abgeschlossen.

Die Markenikone Dr. Scholl’s™ steht synonym für Fußpflege. Sie hat eine über 110-jährige Tradition in der Kategorie Fußpflege und ist Marktführer in den wichtigsten Segmenten. Dr. Scholl’s ™ erzielte 2018 einen Umsatz von 234 Millionen US-Dollar.

„Wir sind davon überzeugt, dass Yellow Wood Partners der richtiger Partner ist, der weiter in die Marke investiert und ihr Wachstum erfolgreich fortsetzt“, sagte Heiko Schipper, Mitglied des Bayer-Vorstands und Leiter der Division Consumer Health. „Seit Bayer Dr. Scholl’s ™ Ende 2014 übernommen hat, haben wir bei der Revitalisierung der Marke Fortschritte gemacht und eine vielversprechende Pipeline mit innovativen Produkten entwickelt. Wir freuen uns, dass Yellow Wood diese Marke nun auf die nächste Erfolgsstufe führen wird.“

Yellow Wood Partners hat die Markenrechte an Dr. Scholl’s ™ in Nord- und Südamerika erworben und rund 30 Mitarbeiter in den USA übernommen, unter anderem in Vertrieb und Marketing, Forschung und Entwicklung und weiteren Bereichen.

Über Bayer

Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Life-Science-Gebieten Gesundheit und Ernährung. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen will das Unternehmen den Menschen nützen, indem es zur Lösung grundlegender Herausforderungen einer stetig wachsenden und alternden Weltbevölkerung beiträgt. Gleichzeitig will der Konzern seine Ertragskraft steigern sowie Werte durch Innovation und Wachstum schaffen. Bayer bekennt sich zu den Prinzipien der Nachhaltigkeit und steht mit seiner Marke weltweit für Vertrauen, Zuverlässigkeit und Qualität. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte der Konzern mit rund 117.000 Beschäftigten einen Umsatz von 39,6 Milliarden Euro. Die Investitionen beliefen sich auf 2,6 Milliarden Euro und die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 5,2 Milliarden Euro. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter www.bayer.de

Weitere Texte:  Bayer Animal Health und VLPbio unterzeichnen globale Kooperationsvereinbarung

(Bayer)

Mit dem Verkauf von Dr. Scholl’s fokussiert sich Bayer weiter auf seine Kernkompetenz. Der Verkaufserlöses von “nur” USD 585 Mio. ist – in Anbetracht des Kaufpreises für Monsanto von USD 63,0 am 07. Juni 2018 – nur ein Tropfen auf den heissen Stein. Wird die Strategie des Managements weiter zielgerichtet verfolgt, dürften die Aktionäre die Aktien wieder goutieren. Ein erstes Zeichen in diese Richtung zeigt das Chartbild der Aktie. Erste Banken / Broker haben bereits nach dem Q3-Reporting die BAY-Kursziele bereits angehoben.

 

Das könnte Sie auch interessieren: