Bayer refinanziert Hybridanleihe über 1,75 Milliarden Euro

Neuemission von zwei Tranchen mit Kündigungssperrfrist von 5,5 und 8 Jahren kombiniert mit Rückkaufangebot für bestehende Hybridanleihe.

Bayer refinanziert Hybridanleihe über 1,75 Milliarden Euro
Quelle: Bayer AG, Das Bayer-Kreuz in Leverkusen bei Nacht

Die Bayer AG hat am Donnerstag erfolgreich Hybridanleihen über 1,75 Milliarden Euro platziert. Die Emission besteht aus zwei Tranchen und richtet sich ausschließlich an institutionelle Investoren. Sie war mehr als fünffach überzeichnet. Bayer beabsichtigt, die Anleihen an der Luxemburger Börse notieren zu lassen.

Beide Tranchen haben eine Laufzeit von 60 Jahren. Die erste Tranche über 1 Milliarde Euro hat eine Kündigungssperrfrist von 5,5 Jahren und einen Kupon von 2,375 Prozent, die zweite Tranche über 750 Millionen Euro hat eine Kündigungssperrfrist von 8 Jahren und einen Kupon von 3,125 Prozent.

Die Erlöse werden für allgemeine Unternehmenszwecke verwendet, einschließlich der Finanzierung eines Rückkaufangebotes für die ausstehende Hybridanleihe (Wandelanleihe) über 1,75 Milliarden Euro mit einem Kupon von 3 Prozent, die zum 1. Juli 2020 kündbar ist (ISIN DE000A11QR65). Das Rückkaufangebot wurde am 6. November 2019 angekündigt.

Hybridanleihen sind ein fester Bestandteil der Finanzierungsstrategie von Bayer und unterstützen die konservative Finanzierungspolitik des Unternehmens. Die neuen Hybridanleihen sind gleichrangig mit den ausstehenden und sind allen anderen Finanzverbindlichkeiten nachgeordnet. Sie sind so ausgestaltet, dass sie von den Ratingagenturen Standard & Poor’s, Moody’s und Fitch zu 50 Prozent als Eigenkapital anerkannt werden. Zweck des Rückkaufangebotes und der Emission von Hybridkapital ist es, den Hybridbestand von Bayer proaktiv zu managen. Der Schritt wird voraussichtlich keine wesentlichen Auswirkungen auf die Eigenkapitalanrechnung durch die Ratingagenturen haben.

„Unsere neuen Hybridanleihen wurden vom Markt sehr gut angenommen“, sagte Finanzvorstand Wolfgang Nickl. „Die deutliche Überzeichnung bestätigt das Vertrauen, das Bayer am Kapitalmarkt genießt.“

Weitere Texte:  Vorsorgeatlas: Riester Rente ist doch besser als ihr Ruf

BNP Paribas, BofA Securities und MUFG haben die Transaktion ausgestaltet und platziert.

Über Bayer
Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Life-Science-Gebieten Gesundheit und Ernährung. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen will das Unternehmen den Menschen nützen, indem es zur Lösung grundlegender Herausforderungen einer stetig wachsenden und alternden Weltbevölkerung beiträgt. Gleichzeitig will der Konzern seine Ertragskraft steigern sowie Werte durch Innovation und Wachstum schaffen. Bayer bekennt sich zu den Prinzipien der Nachhaltigkeit und steht mit seiner Marke weltweit für Vertrauen, Zuverlässigkeit und Qualität. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte der Konzern mit rund 117.000 Beschäftigten einen Umsatz von 39,6 Milliarden Euro. Die Investitionen beliefen sich auf 2,6 Milliarden Euro und die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 5,2 Milliarden Euro. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter www.bayer.de

(Bayer)

Das könnte Sie auch interessieren: